Paragraph

Unerlaubtes Glücksspiel

Was ist nicht erlaubt?

Unerlaubtes Glücksspiel

Was ist nicht erlaubt?

Mit welchen Maßnahmen geht die Behörde gegen illegales Glücksspiel vor?

In § 2 GlüStV 2021 sind die erlaubnis­fähigen Glücksspielarten aufgezählt. Alles, was nicht hierunter fällt, ist nicht erlaubnis­fähig und demnach verboten.

Nach Maßgabe des GlüStV 2021 und ggf. weiterer bundes- und landes­recht­licher Bestimmung­en kann

  • die Veranstaltung und Vermittlung von Lotterien (einschließlich der gewerblichen Spiel­vermittung) und Sport­wetten,
  • die Veranstaltung von virtuellen Automaten­spielen, Online­-Poker und Online-­Casinos­pielen,
  • der Betrieb von Spiel­banken und Spiel­hallen,
  • die Veranstaltung und Vermittlung von Pferdewetten nach dem Rennwett- und Lotteriegesetz (Rennvereine mit Totalisator und Buchmacher) und im Internet
  • für Gaststätten (Schank- und Speisewirtschaften und Beherbergungsbetriebe) und Wettannahmestellen der Buchmacher, soweit sie Geld- oder Warenspielgeräte mit Gewinnmöglichkeit bereithalten, erlaubt werden.

§ 4 Abs. 1 Satz 1 und 2 GlüStV 2021 besagt: „Öffentliche Glücks­spiele dürfen nur mit Erlaubnis der zuständigen Behörde des jeweiligen Landes veranstaltet oder vermittelt werden. Das Veranstalten und das Vermitteln ohne diese Erlaubnis (unerlaubtes Glücks­spiel) sowie die Mitwirkung an Zahlungen im Zusammen­hang mit unerlaubtem Glücks­spiel sind verboten.“

Maßnahmen gegen illegales Glücks­spiel im Internet sind beispiels­weise:

  • die Einleitung von Unter­sagungs­verfahren inkl. Voll­streckungs­maßnahmen nach dem Verwaltungs­voll­streckungs­gesetz
  • bei Verdacht auf Begehung einer Straftat wie nach §§ 284 f. StGB Abgabe an die Staats­anwalt­schaft
  • bei Verdacht auf Steuerhinterziehung nach § 370 AO Meldung an das zuständige Finanzamt
  • die Meldung von Geld­wäsche­tat­beständen
  • das IP- und Pay­ment-Blocking.

Zuständig für die Bekämpfung illegalen Glücksspiels im Internet und der entsprechenden Werbung hierfür ist bis 30.06.2022 das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt. Zum 1.07.2022 geht diese Verantwortung an die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder über. 

Hilfe für Betroffene

Wenn jemand in Ihrem Umfeld oder Sie selbst mit glücksspielsuchtbezogenen Problemen zu tun haben, finden Sie ein umfangreiches Beratungs-und Hilfsangebot auf www.bundesweit-gegen-gluecksspielsucht.de

Auch bei der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) finden Menschen mit Glücksspielproblemen Hilfsangebote. Die Seite www.check-dein-spiel.de der BZgA bietet Betroffenen, Angehörigen und Interessierten Informationen rund um das Themenfeld Glücksspiel und Glücksspielsucht.

Geeignete Anlaufstellen in Ihrer Region finden Sie zudem beim Suchthilfeverzeichnis der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen. Suchthilfeverzeichnis - DHS.

  • Startseite
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Unerlaubtes Glücksspiel
Logo

Adresse

Hansering 15
06108 Halle (Saale)

E-MAIL

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.