Frau schreibt auf Block

Glücksspielforschung

Überblick

Glücksspiel­forschung in Deutschland

Eine der wesentlichen Aufgaben der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder ist die Förderung der wissenschaftlichen Glücksspielforschung, insbesondere durch die Möglichkeit entsprechende Studien und Gutachten in Auftrag zu geben (§ 27e Abs. 3 GlüStV 2021).

Zentrale Themen, die durch Forschungsprojekte untersucht werden sollten, sind u.a.

  • Ausarbeitung von Messinstrumenten für die Bewertung des Suchtgefährdungspotentials verschiedener Glücksspielformen
  • Bedeutung verschiedener Glücksspielformen für die Glücksspielsucht
  • Auswirkungen von Regulierung- und Spielschutzmaßnahmen auf das Verhalten der SpielerInnen und der Glücksspielanbieter
  • Bewertung von neuen Glücksspielformen und deren Einfluss auf das bestehende Angebot
  • Bedeutung von Marketinginstrumenten für die Glücksspielsucht
  • ...

Auf den nachstehenden Seiten finden Sie zukünftig aktuelle Informationen/ Studien/ Fachartikel aus der Glücksspielforschung. Angesichts der Neugründung der Gemeinsamen Glücksspielbehörde befindet sich diese Seite noch im Aufbau und verweist vorerst auf die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, welche unter dem folgenden Link erreichbar ist: BZgA: Suchtprävention

Definition Glücksspielforschung

 Die Glücksspielforschung betreibt Studien zu sozialen, psychologischen, medizinischen, rechtlichen und ökonomischen Themen des Glücksspiels, z.B.

Auswirkung gesetzlicher Regelungen

  • Entstehung der Glücksspielsucht
  • Regulierungsmöglichkeiten im Onlinebereich
  • Ausarbeitung von optimalen Präventionsmaßnahmen
  • Ursprünge, mathematische Grundsätze der Wahrscheinlichkeit und des Zufalls

im Rahmen von Verhaltensanalysen, Langzeitstudien und Forschungsprojekten.

Jahresreport der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder

Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport veröffentlicht seit 2008 jährlich eine ökonomische Analyse des deutschen Glücksspielmarktes, den sogenannten Jahresreport der Glücksspielaufsichten der Länder. Der Report gibt einen Überblick über das Angebot und die Größenordnung der Segmente im erlaubten und unerlaubten deutschen Glücksspielmarkt.

Jahresreport 2020 der Glücksspielaufsichten der Länder

Für 2020 lag das Volumen des deutschen Glücksspielmarktes gemessen an den Bruttospielerträgen bei 11,680 Millionen Euro, wobei erlaubte Glücksspiele einen Anteil von ca. 87 % ausmachten. Unter anderem aufgrund der Corona-Pandemie, verkleinerte sich das Marktvolumen des Glückspielmarktes in 2020 im Vergleich zu 2019 um 12 %. Dabei verschob sich der Glücksspielmarkt um 4 % in Richtung des erlaubten Marktes.

Das Verhältnis zwischen stationärem und virtuellem Automatenspiel betrug 2020 81 % zu 19 %. Im Vergleich zu 2019 ist der Anteil des virtuellen Automatenspiels um 4 % gewachsen.

Der Jahresreport der Glücksspielaufsichten für 2020 ist hier online verfügbar: https://innen.hessen.de/sites/innen.hessen.de/files/2021-12/jahresreport_2020.pdf

Logo

Adresse

Hansering 15
06108 Halle (Saale)

E-MAIL

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.